Ursula Schulte, Mitglied im Ausschuss für Familien, Senioren, Frauen, Jugend im Deutschen Bundestag informierte sich gemeinsam mit Elisabeth Lindenhahn, Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion beim Kreisjugendamt über die Entwicklung der Kindertagesbetreuung.

Laut Dr. Hörster (Kreisdirektor), Markus Grotendorst (Abteilungsleiter Familienbüro) und Ruth Franzbach (Tagespflege/Familienbüro) hat die U3-Betreuung im Kreis Borken 2017 weiter zugenommen. Die Betreuungsnachfrage werde nach den Erkenntnissen aus dem aktuellen Kindergartenjahr bei den 2-3 jährigen Kindern deutlich höher eingeplant und in einigen Kommunen des Jugendamtsbezirks von 60% auf 80 Prozent des Jahrgangs heraufgesetzt. Bei den 1-2 jährigen rechne man mit einer Nachfragequote von 25% und bei den Kindern unter einem Jahr von 8 Prozent. Bei der Kita-Betreuung erfuhr Ursula Schulte, dass alle Kinder versorgt werden konnten. Der Rechtsanspruch ist für alle angemeldeten Bedarfe erfüllt. Die Gesamtbetreuungsquote der U3-Kinder liegt bei 41 %. Bei den Ü3-Kindern bei 100 %.

Ursula Schulte: "Es ist schön zu sehen, dass die Maßnahmen, die vom sozialdemokratisch-geführten Bundesfamilienministerium und von der ehemaligen rot-grünen Landesregierung angeregt wurden, greifen. Nicht umsonst heißt es Bund und Land "Hand in Hand". Ich freue mich besonders, dass mein Heimatkreis gerade in diesem wichtigen Bereich so aktiv ist." Alleine 9 zusätzliche Kindergärten habe der Kreis im letzten Jahr eröffnet oder sind in der Bauphase. Das wurde auch notwendig, da durch steigende Geburtenzahlen, einen steigenden Zuzug, ein wachsende U3-Betreuung und immer mehr 45-Stundenbuchungen der Bedarf deutlich gestiegen sei.

Eine wichtige Rolle sehen die Vertreter des Kreises in der Betreuung der Kinder durch Tagesmütter. Sie seien, um den Erziehungsauftrag wahrzunehmen, unverzichtbar. "Der Kreis Borken fördert auch hier. Mir geht es vor allem um eine weitere Professionalisierung der Tagesmütter, um eine verbesserte soziale Absicherung und eine entsprechende Vergütung der Randzeiten. Was wir benötigen, sind vor allem einheitliche Regelungen im gesamten Kreisgebiet", so Ursula Schulte. Der Kreisjugendhilfeausschuss berät über die weiterentwickelten Richtlinien am 30. Januar.

 

Nachrichten

  • Jugendcampus in Vreden: "Toll, was hier auf die Beine gestellt wird"

    Aktuelles 20.02.2020

    Sauber, modern und sicher - das wünschen sich die Jugendlichen für ihren zentralen Anlaufpunkt. Der Jugendcampus in Vreden bietet Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 21 Jahren genau das. Davon konnte ich mich nun persönlich überzeugen.Der Jugendcampus steht[…]

    Read more...
  • Sebastian Hartmann zu der furchtbaren Gewalttat in Hanau

    NRWSPD 20.02.2020

    Bei einer Gewalttat starben durch Schüsse auf zwei Shisha-Bars im hessischen Hanau mindestens neun Menschen. Anschließend fand die Polizei den mutmaßlichen Täter und eine weitere Person tot in dessen Wohnung auf. Der Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen übernommen, weil ein Bekennerschreiben[…]

    Read more...
  • Besuch aus den Kreisen Borken und Coesfeld

    Aktuelles 13.02.2020

    Knapp 50 Bürgerinnen und Bürger aus den Kreisen Borken und Coesfeld lernten, auf meine Einladung hin, in dieser Woche die Bundeshauptstadt Berlin im Rahmen einer viertägigen politischen Informationsfahrt kennen. Zum abwechslungsreichen Programm gehörten Informationsgespräche im Bundesministerium für Arbeit und Soziales[…]

    Read more...

Terminübersicht

Termine Kreistagsfraktion
Themen der Sitzungen

17.01.2020 bis 18.01.2020
Klausurtagung Haushalt Legden

28.01.2020
Sonderfraktionssitzung Haushaltsanträge 2020

03.03.2020
Vorbereitung Kreisausschuss Haushaltverabschiedung am 05.03.2020

10.03.2020
Vorbereitung Kreistag Haushaltsverabschiedung am 12.03.2020

16.06.2020
Vorbereitung Kreisausschuss am 18.06.2020

23.06.2020
Vorbereitung Kreistagssitzung am 25.06.2020

29.09.2020
Vorbereitung Kreisausschusssitzung am 01.10.2020
Bedarfssitzung

06.10.2029
Vorbereitung Kreistagssitzung am 08.10.2020
Bedarfssitzung

 

 

Zum Seitenanfang